Was ist eine Drohne? – Definition, Abgrenzung und Erklärung

Wir bekommen immer wieder die Frage ob unsere Flugzeuge denn auch Drohnen seien bzw. dass diese ja gerade keine Drohnen sind.

Gibt es denn überhaupt eine klare Definition für Drohnen? Und wie lautet die Definition für Drohnen?

Eine Drohne ist zunächst einmal ein „unbemanntes Fluggerät“. Es sitzt also kein Pilot an Bord.

Dies können z.B. unsere Flugmodelle Moskito, SmartPlane Pro oder SmartPlane ProFPV sein, ein ferngesteuertes Modellbauflugzeug, ein Quadcopter aber auch ein ferngesteuerter Helikopter in den unterschiedlichsten Gewichtsklassen.

Soweit so gut. Aber wo trennt sich die Spreu vom Weizen?

Gibt es eine Unterscheidung zwischen privater und gewerblicher Nutzung?

Denn immerhin ist es doch ein Unterschied ob ich mit meinem 50g Flieger über die Wiese segele oder mit meinem 1,5kg Copter Hochzeiten und anderen Veranstaltungen für Kunden filme.

Unterscheidung zwischen privater und gewerblicher Regelung

Ja, der deutsche Gesetzgeber unterscheidet zwischen privater und gewerblicher Regelung.

Hierzu müssen wir das deutsches Luftrecht heranziehen. Ganz genau genommen den §1 des Luftverkehrsgesetz.

Denn das Luftrecht unterscheidet zwischen Flugmodellen auf der einen und unbemannten Luftgeräten auf der anderen Seite. Der eben genannte Paragraph eins des Luftverkehrsrechts definiert unbemannte Luftgeräte als ausschließlich gewerblich genutzte Geräte. Flugmodelle sind hingegen Luftgeräte, welche zum Zwecke der Freizeitgestaltung oder des Sports genutzt werden also im Privaten.

Unterscheidung nach Art der Nutzung

Damit fallen die App gesteuerten Flugzeuge von TobyRich in die Klasse der Flugmodelle. Zumindest in den meisten Fällen. Nämlich dann wenn ihr aus reiner Freude am Fliegen damit über Wiesen und Gärten gleitet.

Worauf ihr sowohl bei Flugmodellen als auch unbemannten Luftfahrtsysteme jedoch weiterhin achten müsst in Deutschland, um innerhalb der gesetzliche Rahmenbedingungen bei der Nutzung zu bleiben, erfahrt ihr unserem nächsten Artikel zur gesetzlichen Drohnenverordnung, welche zum 7. April 2017 in Kraft getreten ist.

Der Duden hat seine eigene enge (streitbare) Definition

Interessant: Der Duden definiert Drohne u.a. wie folgend: „…mit vier oder mehr nach unten wirkenden Rotoren ausgestattetes unbemanntes, ferngesteuertes (Modell)fluggerät für zivile Zwecke, meist im Freizeitbereich.“

Hierüber lässt sich natürlich vorzüglich diskutieren. Was meint ihr?

Wir freuen uns auf eure Kommentare und Feedback!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.